Walking the Globe

Multimediashow Südliches Afrika

19.10.2019 – Bürgerhaus Seepark Freiburg 20:00 Uhr
25.10.2019 – Schlosskeller Emmendingen 20:30 Uhr
08.11.2019 – Bodenseeforum Konstanz 19:30 Uhr
22.11.2019 – Stephanssaal Karlsruhe 20:00 Uhr

Vom Kap der Guten Hoffnung bis zu den Victoriafällen

5300 km liegen zwischen dem südlichsten Punkt dieser Reise, dem Kap der Guten Hoffnung, und den Victoria Fällen – eine Strecke, die so viel Sehenswertes bereit hält, wie es selten anderswo auf unserem Planeten zu finden sein dürfte. Die Fahrt geht durch insgesamt 5 Länder im Südlichen Afrika. Auf der Strecke liegen 2 Wüsten, eine Halbwüste, Gebirge, Städte, die Atlantikküste und Flüsse. Der Tierreichtum Afrikas ist besonders eindrucksvoll zu sehen im Etosha Nationalpark, im Okawango Delta und im Chobe Nationalpark. Man begegnet der modernen afrikanischen Kultur ebenso wie der ursprünglichen, der Kultur der San, der Buschleute. Flüge über die Namibwüste, das Okawango Delta und die Victoria Fälle geben faszinierende Perspektiven auf Landschaft und Tiere. Die höchste Düne der Welt wird bestiegen. Zu sehen sind Jahrhunderte alte verdorrte Bäume, Jahrtausende alte Felsmalereien und Millionen Jahre alte versteinerte Bäume. Die majestätisch grandiosen Victoria Fälle sind nicht das Ziel, nur der Endpunkt dieser Reise. Am Ziel ist man während dieser Fahrt an jedem Ort. Mit gutem Grund ist die Tour ein Klassiker unter den Reisen durch diesen Kontinent, anstrengend zwar, aber mit unendlich vielen Glücksmomenten, ein wahr gewordener Traum von Afrika.

Multimediashow Bhutan via Kathmandu

Die Bhutan Multimedia Show beim Urlaubs-plus Kino in Leipzig 16.11.2018

Bhutan erwacht aus seinem Dornröschenschlaf. Indiens kleiner Nachbar im Norden liegt im östlichen Himalaya und entwickelt sich nach jahrzehntelanger Abschottung als Königreich und jüngste Demokratie zu einem modernen Staat. Der Fokus bleibt auf dem gelebten Buddhismus und dem Bestreben, ein glückliches Volk zu sein. Wenn in anderen Ländern ein Bruttosozialprodukt gemessen wird, ist es hier das Bruttonationalglück, was zählt. Den Tourismus hält Bhutan auf niedrigem Niveau. Dafür ist man hier kein Tourist sondern Gast. Ohne lokalen Guide ist keine Reise möglich. Dafür wird man immer bestens informiert. Die Geschichte hat massive Spuren hinterlassen in Form der mächtigen Dzongs (Festungen) und der Klöster. Am bekanntesten ist das dramatisch gelegene Tigernest. Sehenswertes gibt es nicht nur im westlichen Teil Bhutans, den wir besucht haben, in Hülle und Fülle. Mehr noch als die Kulturgüter dominiert die Natur das Land. Der Himalaya wird hier niedriger, aber er ist wild und einsam. Das Begehen des Chomolhari Treks ist ein Erlebnis. Er ist anspruchsvoll und gehört zu den prominentesten Trekkingrouten weltweit. Ziel ist der 7326m hohe heilige Berg Chomolhari.

Der Flug nach Bhutan führt fast zwangsläufig über Kathmandu, wo in der Regel auch eine Übernachtung fällig ist. Man sollte es daher nicht versäumen, noch 1-2 Tage anzuhängen und die Sehenswürdigkeiten dieser Stadt zu besichtigen. Das ist sicher ein Kontrastprogramm zu Bhutan, aber ein lohnendes.

Multimediashow Peru-Bolivien

Höhepunkte: Lima – Cusco – Huchuy Qosqo Inka Trek – Machu Picchu – Titicacasee (Puno/Urus – Sonneninsel – Copacabana) – Uyuni – Uturuncu – Lagunen des Südens – Salar de Uyuni – La Paz
Auf dieser Zwei-Länder-Reise werden Highlights beider Länder präsentiert. Zunächst denkt man an Machu Picchu und den Titicacasee – und richtig, die Tour wird dort auch hinführen. Aber neben den international bekanntesten Sehenswürdigkeiten gibt es unendlich viel zu entdecken. Gerade der Süden Boliviens ist voller spektakulärer Überraschungen, Landschaften von großer Vielfalt und unendlicher Schönheit. Der Vulkanismus dieser Region tut sein Übriges dazu: farbenprächtige geologische Formationen, dampfende Erde und brodelnde Schlammlöcher. Als Transportmittel dienen Flugzeug, Minibus, Linienbus, Zug, Boot und ab La Paz im Süden Boliviens auf Pisten ausschließlich Allradfahrzeuge. Ein alter Inka Trek führt an Inka-Ruinen vorbei über einen 4400 m hohen Pass. Neben dem gut 3000 m hohen Machu Picchu Berg wird der über 6000 m hohe Uturuncu bestiegen, ein Berg, der es in sich hat. Dann geht es zu 1000 Jahre alten Felsmalereien und Seen mit den geheimnisvollen Namen Laguna verde und Laguna colorada. Nicht zu vergessen führt die Reise in die große Salzwüste Salar de Uyuni. Aber auch die Kultur und die Städte Lima und Cusco werden Thema sein. La Paz – eine Stadt voller Faszination – bildet den Abschluss.

Multimediashow Nepal

Nepal Kathmandu + Himalaya in Kooperation mit Himalaya Hilfe Freiburg e.V. und Freiburger Nepalese Association e.V.

Einleitung:

Bericht von Dave Booker – Reconstruction Program Consultant Caritas Germany und Projektkoordinator Himalaya Hilfe Freiburg – über die Situation in den Projektgebieten nach dem Erdbeben.

Programm:

- Kathmandu - Himalaya: Sagarmatha Nationalpark / Gokyo – Everest Trekking und Bergsteigen

Kathmandu Highlights – Trekking im Everest Gebiet über Gokyo und Cho La Pass, Besteigungen von Gokyo Ri, Kala Patthar und Imja Tse (Island Peak). 

Dies ist die 2. Multimediashow (nach Ostafrika) in einer geplanten Reihe von Reiseberichten nach dem Motto “Jenseits von Alles aber günstig”. Es handelt sich um machbare Trekking- oder Rundreisen, die allerdings ein mehr oder weniger hohes Maß an Kondition erfordern. Falls diese Veranstaltungen anregen sollten, Ähnliches selbst auszuprobieren, ist das, neben der Absicht die Schönheiten dieser Welt zu zeigen, kein unerwünschter Nebeneffekt.
Die Reinerlöse der Veranstaltungen werden Hilfsorganisationen zur Verfügung gestellt.


Multimediashow Ostafrika - Tansania + Kenia